Dr. med. vet. Friederike Unkel-Mohrmann

Kleintierpraxis Itzehoe

Akupunktur



Akupunktur können wir Ihnen zur Zeit leider nicht zur Verfügung stellen.

Die Akupunktur

Katze während der Akupunktur

verbessert die Durchblutung

  • bewirkt eine Freisetzung von neuronalen Botenstoffen

  • fördert die Ausschüttung von Endorphinen (schmerzlindernde körpereigene Hormone)

  • lindert Muskelkrämpfe

  • stimuliert das Nerven,- und das Immunsystem.

 

Bei Kleintieren wird sie vor allem angewandt bei:

  • Störungen des Bewegungsapparates wie z.B.
    HD, Arthritis, Bandscheibenproblemen, Verletzungsfolgen

  • Hauterkrankungen wie z.B.
    Leckdermatitis, Hot spots, Neurodermitis oder Allergien

  • Störungen des Nervensystems wie z.B.
    Nervenverletzungen und bestimmte Arten von Lähmungen

  • Atemwegserkrankungen wie z.B.
    Asthma, Katzenschnupfen

  • zur Schmerztherapie

  • aber auch bei-Magen-Darm-Erkrankungen
    z.B. bei therapieresistenten Durchfällen oder Obstipationen

  • Infektanfälligkeit

  • psychischen Erkrankungen

  • Erkrankungen der Harnwege.

Hund während der Akupunktur

Hund während der Akupunktur. Die Akupunktur-Nadeln sind an der unteren Lendenwirbelsäule sowie am rechten Oberschenkel deutlich zu erkennen.

Die Akupunkturbehandlung

Bevor die eigentliche Akupunktur erfolgt, wird der Patient eingehend untersucht und die Besitzer ausführlich zu ihrem Tier befragt, um ein Behandlungskonzept zu erstellen.

Die eigentliche Behandlung per Nadel dauert in der Regel zwischen 10 und 30 Minuten, je nach zu behandelnder Störung und individueller Situation.

Es werden sterile dünne Stahlnadeln verwandt.

Normalerweise ist das Setzen der Nadeln vollkommen schmerzlos, selten tritt ein kurzer Schmerzmoment auf, wenn die Nadel in bestimmten empfindlichen Hautbereichen die Haut durchdringt.

Sobald die Nadel an ihrem Platz sitzt, entspannen sich die Tiere in der Regel und legen sich sogar häufig tiefenentspannt hin.

 

Eine akute Wirkung ist in vielen Fällen 2-3 Tage nach der Akupunktur zu beobachten, eine beständige Wirkung wird bei chronischen Problemen üblicherweise oft erst im Laufe der ersten 3-6 Behandlungen erzielt, wobei dieses aber auch inpiduell und je nach Symptomatik und bestehender Krankheitsdauer unterschiedlich sein kann.

Es werden daher mindestens 3 Behandlungen veranschlagt, um auch darüber urteilen zu können, ob diese Therapieform für das Tier und auch den Besitzer in Frage kommt, und welche Wirkung erzielt werden konnte.

In der Regel umfasst eine Therapie ca. 4-6 Wochen bei 1-3maliger Anwendung pro Woche.

Die Behandlungshäufigkeit und Therapiedauer wird aber stets individuell nach Bedarf des Tieres und akutem oder chronischem Zustand der Problematik festgelegt!

Akupunktur stellt eine der sichersten Therapieformen dar, da sie die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert. Es treten dadurch nur in Ausnahmefällen Nebenwirkungen auf.

Unterschiedliche Akupunktur-Nadeln für verschiedene Einsatzbereiche, Tierarten bzw. Körperregionen.

Hier sehen Sie unterschiedliche Akupunktur-Nadeln
für verschiedene Einsatzbereiche, Tierarten bzw. Körperregionen.

 

15. April 2013

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, hat sich Frau Reitz am Wochenende bei den "Berliner Fortbildungen"  in Sachen Akupunktur im Bezug auf die Behandlung folgender Probleme weitergebildet:

  • Urologische Erkrankungen (Erkrankungen des Harntraktes) wie Nephritis (Nierenentzündung) und Zystitis (Blasenentzündung)
  • Hauterkrankungen wie Allergie, Ekzeme, Pyodermie (eitrige Hautentzündung) und Alopezie (Haarverlust).

Patientbesitzer, die an einer Behandlung ihres Tieres mit Akupunktur Interesse haben, können gerne einen Termin bei Frau Reitz vereinbaren.

Nach einer ausführlichen Anamnese (Erstgespräch),  die je 20 Minuten  20,- Euro kostet, finden unterschiedlich oft – je nach Krankheitsbild – Akupunktursitzungen statt, die etwa 35 bis 40 Minuten dauern und zwischen 13,- und 18,- Euro kosten.

 

 

^ nach oben ^

Impressum